Rede- entwurf

Boon(Daniel Bauer)
14 min readDec 15, 2020

hallo bewohner des planeten erde

mein name is daniel und ich habe ein anliegen
ich möchte, wie soviele das sich diese welt in einen besseren ort für alle wandelt.
Und mit alle meine ich alle, kompromisslos
und da ich auch damit nicht alleine bin, spreche ich sie an
hallo xr, hallo fff hallo vertreter und befürworter des BGE, hallo greenpeace , hallo wwf
hallo commons befürworter, hallo cryptoidealisten, hallo hacker, hallo denker, hallo lehrer und hallo ehrliche politiker,
hallo whistelblower, hallo demokratieverbesserer, hallo anarchisten, naturschützer, tierretter , gleicheitskämpfer, ethiker , moralisten, philantropen, und philospohen, wissenschaftler
gelehrte , vertreter und anhänger ethischer religonslehren und utopisten.
aber auch hallo ihr verschörungstheoretiker, ihr vertreter und mitglieder der karitativen und nichtkaritativen vereinigungen,
hallo ihr netteren ceos,ihr hoffnungsvollen studenten, ambitionierte firmenleiter, mitarbeiter and allem und jedem was versucht einen unterschied zu machen,
unterm strich aber , hallo menschheit, da ich viele nicht hinzugefügt habe,denn dann würde die einleitung den ganzen tag gehen, und ich nicht nur die ansprechen möchte die sich eine bessere welt wünschen,
sondern auch die , für die alles in ordnung ist, sogar die die eventuell bewusst etwas dagegen tun.

Mein Fazit nach 47 jahren auf diesem planeten ist, es reicht.

Seit meiner schulzeit weiss ich schon das vieles auf dem planten nicht gut funktioniert, und ich hatte genug zeit mich damit zu beschäftigen,

Ich bin mir im klaren über die meisten ist zustände, und ebenso sind mir die geschichtlichen aspekte unserer zivilisationsbildung bewusst.

Aber das soll auch schon genug einleitung sein, denn es gibt eine menge zu sagen von mir, und ich hoffe das mir jemand zuhöhrt.

Die Probleme die exsistieren sind sicher vielen mehr oder weniger bekannt, unabhänig davon wie unterschiedlich der einzelne davon betroffen oder bewegt sein mag.

wir leben auf einem planeten der genug nahrung für alle produziert, trotzdem gibt es menschen die hungern müssen, sogar solche die daran sterben.
dies tatsache hat sich obwohl sie vielen bekannt ist nie verändert, auch wenn wir technisch längt in der lage wären, jedem etwas zukommen zu lassen.

AUf dem planeten exsistieren 193 länder und über 7 milliraden menschen, in den letzten 50 jahren hat die menschheit 70% aller wildlebenden tiere vernichtet,
die biodiversität sinkt weiter, die urbansierung schreitet voran, ich verweise auf den letzten wwf llviving planet rport 2020

Aber auch was das wohlbefinden des einzelnen angeht, von frust und unzufriedenheit, chancenlosigkeit bis zu psychischen krankheiten, ist der jetzige zusatnd
des planeten kritisch.

Aber bevor ich fortfahre, möchte ich darauf hinweisen das all dies und auch weitere dinge auf die ich im weiteren eingehen werde lösbare probleme und tendezen sind,die man positiv
beeinflussen kann, und viele werden verstehen und sich einig sein, das dies am besten sofort geschieht.

ALs erstes gebe ich jedoch ein statement, bezüglich wahrheit, ehrlichkeit und transparenz.
Ich bin einer der menschen die etwas gegen die misstände tun wollen, aber ich klage an, oder kritisiere, was passiert.
mein erster punkt, transparenz, und damit vertrauen.
die jenigen die entscheidungen treffen, diejenigen die etwas tun, was einfluss nimmt, es ist zeit aus dem dunkel zu treten.
Ich verplichte mich , nicht meinem gewissen, ich verpflichte mich der wahrheit, ich will nicht im dunkel sprechen, ich habe nichts zu verbergen,
alles was ich tue und sage darf gespeichert werden, und ich fordere euch auf es mir gleich zu tun.
Ein jeder darf Fehler machen, aber es geht nicht um meinungen ansichten und überzeugungen, ich spreche von objektivität und neutralität.
Man stelle sich vor wenn auch nur in den repräsentativen demokratien , jeder volksverrtreter sich einverstanden erklären müsste, sich unter verwendung
modernster lügendetektortechnik, öffentlichen, vorher nicht bekannten relevanten fragen stellen müsste.
Und ich für mich würde das jederzeit tun.
Aber in einer welt mit sovielen unterschiedlichen intentionen, mag es reichen das ihr wenigstens eins tut, wenn ihr verantwortung tragt, zeigt was ihr tut,
kompromisslos, erst dann kann es vertrauen geben.Tut gutes und lasst alle sehen was ihr tut, haltet nichts geheim.

Mein zweiter punkt ist nicht weniger relevant, dieser planet stirbt, und die anforderungen die das an die zusammenwachsende menscheit stellt gehen über das
hinaus was simples reaktionäres handeln leisten kann, und es ist zeit aufzuhöhren , getrennt zu arbeiten, an lösungen , projekten und ideen
Sich in meinungen, schwerpunkten und unterschiedlichkeiten zu verlieren, sich mit realisierbarkeiten kleiner projekte, finanzierungen und plänen zu beschäftigen,
denn haben wir nicht fast alle nur ein ziel? verbesserung

Das Problem ist einfach, wir sind getrennt.
Das Internet , welches nun fast alle verbindet, technisch -ist geteilt, und wird misbraucht , anstatt das zu erfüllen was es leisten kann, uns alle zusammenzubringen,
uns allen eine stimme zu geben, und auch hier klage ich an, und kritisiere das was passiert.
Für fast alles gibt es lösungen, aber daten sind verteilt, und der zugang ist schwer, kommerzielles interesse verhindert, das der einzelne zugang zu dem bekommt
was man big data nennen kann. Dies ist aber notwendig um sowohl qualitativ, als auch quantitativ rückschlüsse zu ziehen, oder sich wirklich zu verbinden.
Es gibt keinen universellen zugang, zu tools und funktionen, die wir brauchen werden, die wir zwar getrennt benutzen, aber die uns auch dadurch davon abhalten
einander wahrzunehmen.
Es gibt profile und algorytmen, die aus unterschiedlichstem interesse verwendet werdem, aber das man dieselbe technik auch nutzen könnte um jeden menschen einzuladen
seine wirklichen überzeugungen und wünsche zu äussern , wird übersehen. Es wird davon geredet das man zum wohle aller handelt, warum wird es versäumt,
alle zu fragen, jetzt wo es ginge, und da kommen wir in überschneidung zum ersten punkt, gebt die daten frei.

Mein dritter punkt überschneidet sich auch, mit dem zweiten, ich möchte von technik sprechen
Höhren wir auf, mist zu produzieren, je schneller je besser, wir überschreiten grade einen wendepunkt, menschengemachtes zeug überschreitet die biomasse des planeten, und
vieles davon wird nicht gebraucht. Aus profit und konkurenz heraus, verwehren wir uns sowohl dem fortschritt, als auch der effiziens, ja sogar der nützlichkeit,
ud das ist tragisch. Sicher gibt es ständig etwas neues, aber es gibt auch vieles das bleibt, oder bleiben könnte, weil es seinen zweck erfüllt.
Können wir nicht Gebäude errichten die jahrhunderte überdauern können, können wir nicht produkte herstellen ohne sollbrauchstelle, müssen wir, wenn es nicht um zusätzlichen profit
geht, uns mit dem zweitbesten zufrieden geben? Natürlich mag gelten, prüfe wer sich ewig bindet, trotzdem und grade deshalb sollten die dinge die wir brauchen ihren
sinn erfüllen und beständig sein, auch könnten wir sie teilen und weitergeben, und nur dann ersetzten oder recyclen, wenn sich ein neuer standart auftut, wir etwas wirklich
verbessern können, denn die ressourcen sind begrenzt, und auch das geht am sinnvollstem wenn wir global vernetzt sind, und systeme benutzen, die es noch nicht gibt,
die aber technisch machbar sind.

Es mag nur ein unterpunkt sein, aber auch ein apell , als die erste industrielle revolution begann, gab es den traum , die maschinen arbeiten, und die menschen tun andere dinge,
nun können wir so vieles an arbeit auslagern, aber wir könnten es niemals bezahlen, im globalen sinne, ausserdem brauchen wir ja arbeitsplätze um uns um das alltägliche und etwas luxus
oder finanzielle absicherung oder damit einhergehende möglichkeiten zu streiten, und das muss aufhöhren. Ob bullshit job oder dinge die nur in diesem system
sinn machen, ich frage euch womit verbringt ihr eure zeit und ist es das wert? Arbeit um der arbeit willen ist ein grund warum der planet stirbt, und wärend alle
beschäftigt sind etwas richtiges oder sogar etwas falsches zu tun damit der rubel rollt, wird diese welt das nicht mehr lange aushalten, ganz davon ab das diese trettmühle uns
auch körperlich und geistig auslaugen kann, uns von dem abhält was uns wirklich erfüllen könnte, oder was uns wichtiger sein sollte, und das können wir ändern,
aber wenn wir dies ändern wollen , müssen wir systemabläufe durchbrechen, neue systeme nutzen, die uns zwar bekannt sind, die wir aber nicht anwenden können.

Der vierte punkt, ist etwas das ich zu beginn ansprach, und das ist kompromisslosigkeit, es gilt als positives attribut eines polikers, verhandeln zu können, und kompromissbereit
zu sein, aber das Überleben ist keine kompromisfrage, und ich klage an , nicht einzelne personen , sondern die kompromisse und entscheidungen, die sich aus fast allem
ergeben, was menschen so tun, wir bräuchten sie nicht, wie brauchen sie um ein ziel zu erreichen, wenn das system oder verbindlickeiten, oder abhänigkeiten sie unausweichlich machen,
aber es ist an der Zeit diese abzuschütteln und sich darüber hinwegzusetzen, und da mag es sich mit punkt 1 überschneiden, transparenz, und auch mit punkt 2 geteiltem wissen
und teilhabe, sowie punkt 3 was könnten wir besser tun, ein jeder von euch wenn geld keine rolle spielt, sondern nur darüber einigkeit zu findet ist, was die beste
Lösung wäre, für das jeweilige problem, wenn es an euch wäre, nicht einen teilaspekt zu bearbeiten, nach unterschiedlich gewählten grundvorausetzugen, sondern wenn ihr mal
für einen augeblick darüber nachdenkt, was könnte die menscheit tun, wenn sie sich wirklich zusammensetzt und nachdenkt, okay was wäre wenn wir alles , mit all userem wissen
in transparenter konstruktiver zusammenarbeit abwägen und reconfigurieren könnten, mit bedacht und weisheit, nicht mit reaktionismus und begrenztem einfluss,
denn letztlich ist es das was zb der wwf report verlangt, es ist zweit aufzuhöhren in den alten sturkturen zu denken und es ist mein voller ernst,
anführerer dieses planeten, es ist an der zeit abzutreten, das beste was ihr tun könnt, ist uns zu geben was wir brauchen, uns der menschheit, um zu übernehmen, es geht nicht
um meinungen, ihr habt aktiv oder passiv genug schaden angerichtet, es ist genug, das was ich sage kann jeder verstehen.
Die Menschen sind in der lage eigenverantwortlich zu handeln, wenn wir die richtigen weichen stellen, die spielregeln neu gestalten, und das was wir tun kompromisslos tun,
den die folgen unseres globalen handelns, sind auch nicht verhandelbar, oder ansichtssache, die schäden die entstehen sind fakten, und alle Pläne die es gibt
sind nicht ausreichend um den geteilten wunsch so vieler zu erfüllen, den wunsch nach einer besseren welt.

Worauf ich hinaus will sollte eventuell schon deutlich sein, den ich suche seit jeher eine Gruppe oder Bewegung, die nicht den schwanz sondern den kopf des problems fokussiert,
beziehungsweise, sich den Ursachen des Problems zuwendet und nicht nur teilsaspekten, und die statt einem Verbesserungsvorschlag der realisierbar erscheinen mag, innerhalb
von annerkannten Grenzen, mehr fordert und das ganze ernsthaft mit einbezieht, denn alle regeln und systeme die stets für nicht verhandelbar angesehen sind, sind menschliche
Konstrukte, sie sind nicht in stein gemeisselt, und weil sie nicht in Frage gestellt werden, hat niemand wirklich einen echten Lösungsansatz, und ich denke das sollte sich ändern.

So komme ich zu punkt 5 was ist zu tun, nunja, diese rede von einem random peer, einem der verrückt war, kann eventuell nichts bewirken, trotzdem soll sie ein aufruf sein,
an alle gruppen, sich zu vereinen, und sich höhere Ziele zu setzen, ich weiss das ihr alle euch durch eure zugehöhrigkeit und eure ziele definiert, und das viele begonnen haben
sich zu vernetzen und gemeinsamkeiten zu suchen, doch ihr seit zu langsam, zu langsam ist euer protest, eure petitionen , eure ideen sind viel zu speziell, auch wenn viele sinn machen,
ich hatte gehofft das covid den leuten mehr zeit gibt, das es eventuell druck für ein BGE gibt, das man merkt, hey ich bin nicht systemrelevant, warum tue ich das was ich tue,
denn ein BGE würde euch zeit geben in vollzeit zu wirken, anstatt als teilzeit aktivist, weltretter oder publizist or whatever.
Ein wennig weiss ich was hier und da für 2021 geplannt ist, aber das wird nicht reichen, und die Uhr tickt, ob verstärkter protest von unten, oder ein lächerlicher reset von oben,
kein weg ist der richtige wenn man kein ziel kennt, und so absurd es sein mag ich bringe es mit ein , wenn xr ein wochenende verbringt um sich bundesweit zu unterhalten,
über so vieles was mit XR zu tun hat, und am ende jeder gefragt wird, in was für einer welt er leben möchte, und die antworten, etwas beinahe einheitlich ausdrücken, was ihre
forderungen, ihr ziel niemals erreichen kann, dann tut mir das extrem weh. Also was kann geschehen, wenn man nicht weiss was am ende rauskommen kann, ich bin mir ziehmlich sicher,
alles bleibt in den Händen derer die die Entscheidungen genauso treffen wie bisher, und wenn ihr ihre 30 jahrespläne, ihre verbindlichkeiten und ihre handlungsunfähigkeit satt seit,
dann brecht aus dem trott aus, und ändert eure pläne, ich gebe euch vor wie ich das sehe, aber zuerst ein kleiner rückblick verbunden mit einem ausblick, warum es diesmal anders sein sollte,
betrachten wir zum beispiel, die französische revolution, oder die gründung der usa, oder auch die gründung der BRD nach dem krieg, am ende stehen wenige, die zwar unter fast aller augen,
soweit man das so nennen kann, ihr bestes geben, um einen rahmen zu definieren,aber wir haben das internet, und all die server , all die daten von google, fb und der regierungen,
sie gehöhren uns allen, sowohl der inhalt als auch die infrastruktur, wir haben millionen technicker , lehrer , weise , alte, experten und milliarden mehr die alles mögliche können,
wir haben massenmedien die bis in den letzten winkel jeden erreichen können, und mehr noch wir müssen nicht alle an allem teilhaben, was wir aber nicht haben, ist ein ansatzpunkt
eine unterbrechung und einen raum um das zu tun was denke ich am besten wäre, und das wäre offene gruppen zu bilden für alles vielleicht das wichtigste zuerst aber mit einem guten konzept,
wo transparent darüber nachgedacht, nicht verhandelt wird wie wir die welt umkrempeln können, welche systeme eignen sich für was , was ist das ist und das vorstellbare optimum und wie kommen
wir dahin, und da ich verrückt war, und das schonmal gemacht habe,im kopf, habe ich da an sich eine klare vorstellung.
Wir fahren die sensorik hoch, und zaehlen was noch da ist, wir versorgen alle mit dem nötigsten, und dann fangen wir stück für stück mit dem rückbau und dem neuerstellen an, aber diesmal
so gut wie wir können, geteiltes wissen, und gute vernetzung, reflektieren bedürfnisse und kalkulieren alles mit ein, schaffen eine welt die jedem wenigstens ermöglicht das zu tun, was er
wirklich möchte, immer transparent, und zugänglich und niemand wird übergangen, wobei viele nichtmal wüssten was sie tun würden, wenn plötzlich alle türen offenstehen, aber eins ist gewiss
die wirkliche versorgungsarbeit ist nicht so massiv, und wenn wir die menscheit emanzipieren und befreien, wird es weit mehr geben die einfach nur das leben geniessen, oder creativ sind
denn wir müssen nicht alle etwas tun. So ist die antwort wo wir hinsollten eigentlich klar, mir ist egal ob ihr für ein bisschen mehr zeug weiter miteinander handeln wollt, auch wenn ich
das für primitv halte, oder ob ihr dinge belohnen wollt, das macht bei schweren oder unangenehmen sachen ja eventuell sinn, trozdem geht es darum die teilhabe zu sichern, und das
ist der grund warum ich die meiste hoffnung in ein BGE steckte, aber zahlen und papiere zu tauschen, ist das wirklich so toll? Und wir reden auch nicht von kommunismus, oder ideologien,
wir reden davon das meinungen unwichtig sind wenn wir die grundregel aufstellen, hallo animal farm, keiner hat jemand anderem etwas vorszuschreiben, solange man anderen keinen schaden gegen
ihren willen zufügt, wie könnt ihr es wagen euch einzumischen, ihnen vorzuschreiben was richtig ist, souveränität bedeutet, jeder kann, und es zwingt in einer freien welt niemand jeamndem,
einem anderen zuzuschauen, oder urteile zu fällen, schaut einfach woanders hin, punkt

Ich sagte sensorik und was bedeutet das, mancher mag sich damit auskennen, aber ich will mal eine tendenz ansprechen, jeden tag kommen sensoren oder kameras dazu, und zb london ist schon recht
gut überwacht, ihr fragt nach sicherheit, naja flächendeckende aufnahme, tendenziell erfüllt, warum nicht selbstkontrolle als system, jeder kann die welt sehn, und ranzoomen so viel er will,
live und in echtzweit, und wenn ihr das unheimlich findet, fändet ihr es besser als wenn das sowieso geschieht , nur mit einem zugang begrenzt auf die, denen die meisten eh nicht wirklich vertrauen,
als wenn jeder das kann, und mehrnoch, man kann das alles speicher, und einfach anzeigen, wenn sich jemand jemanden anguckt, denn dann wäre auch stalking etc unmöglich, transparenz in perfektion,
dann ist es nicht mehr als eine erweiterte sehkraft, und dadurch das man das ganze aufnimmt, bleibt kein raum für kriminalität oder schaden der im dunkeln bleibt, und wenn wir nicht strafen, sondern
bessern wollen, dann ergibt sich so manches problem.

Und entscheidungsfindung, konsens, nunja das kommt auf die ebene an, aber abstimmung macht keinen sinn, denn es gibt soviele themen, und die muss weder alle interessieren noch betreffen,
noch müssen alle entscheidungen endgültig sein, sie sind on demand, und gibt es vertrauen, was der welt im moment so sehr fehlt, und die obligation, diejenigen zu informieren die es direkt betrifft, bevor gehandelt wird, falls
möglich sogar das veto, ob ihr das prinzip von demokratie über bord werfen könnt weiss ich nicht, dann bin ich mir ziehmlich sicher, das es nur selten zu 2 dingen kommt über die man entscheiden muss,
machen wir a oder b, besonders wenn es keine verlierer geben soll, dann ganz am ende kann man immernoch abstimmen, oder sogar losen, wichtig ist wahrheit und konstruktivität, nicht meinungen oder
persönlicher vorteil, wenn wir zusammenarbeiten statt zu konkurieren, ausser um die qualität des persönlichen erfolgs, um das vergleichen von fähigkeiten, denn das bleibt menschlich, was sich aber
bei fast allem was gemeinsam gemacht wird relativiert

SO kommen wir wieder zu intention und wahrheit, diese kann man auf die probe stellen, will eine struktur einen oder mehrere anführer oder eine hirarchie, dann will ich zum ende nochmal klar sagen,
das anführen,so wie es sein sollte, kein privileg ist, so wie es das heute meistens der fall, es ist eine bürde und verpflichtung, und ein wahrer anführer hat nicht das ziel der welt seinen fussabdruck zu verpassen,
das passiert wenn, von selbst, was fehlt bei den grossen, ist demut, und selbstaufopferung. Er sollte das beste für alle wollen, und hat er eine meinung so haelt er sie zurück, und höhrt auf die weisheit
die er einfordert, und an der sich alle zur lösungsfindung beteiligen, die wirklich beitragen wollen und können, und nur wenn er am ende gezwungen ist, trifft er die entscheidung, und übernimmt damit die verantwortung,
und dieses wort wird mit füssen getreten von den grossen dieser welt.

Also an alle die das höhren, bitte denkt im grossen rahmen, und wenn es geht, setzt euch über eure eigenen meinungen standpunkte und festgefahrene ideen hinweg, beissen wir der schlange den kopf ab,
und erschaffen wir ein neues system, wie immer es sein mag , es kann nur besser werden, die diskrepanz zwischen dem was ihr erreichen wollt, und dem was ich versuche ist eventuell extrem,
aber was ich andeute von wegen wie es besser anzugehen wäre ist natürlich auch nicht in stein gemeisselt, und könnt ihr das nicht für euch übertragen ist das okay, aber höhrt es jemand der es gut findet,
und der was drauf hat, nur zu , kontakt gerne, zusammenarbeit erwünscht, und wer den text hier besser machen kann, nur zu viel spass, alles was ich sage und tue ist open source,
aber ich habe mein schwert gezogen, und ziehe in den krieg, wie so viele , auch wenn manche die analogie ablehnen, alles was weniger ist als was ich andeute, interessiert mich nicht, wie
wir es schaffen ist mir egal, gerne höhre ich mir an , wenn es eine bessere idee gibt um einen wirklichen sinnvollen wandel zu erreichen, und die rettung des planeten zeitnah umzusetzen,
effiziens for the win. Nach der gruppe suche ich seit vielen jahren, eine die sich nicht in details und spekulationen verrennt oder wie gesagt sich mit kleinen verbesserungen begnügt.
Ich achte sie wohl, denn ohne all diese wäre ich nicht zu der einsicht gekommen, das wir die welt verändern können, das wir die tendenz nach unten kippen können, und frust mit erfüllung
austauschen könnten, also macht weiter , schliesst euch zusammen, oder wer will schliesse sich mir an, ich bin vollzeit denker, habe mit dieser welt abgeschlossen , ich habe nichts zu verlieren,
und glaube meine klinge ist scharf genug, um sie zu benutzen, ich stelle mich klar gegen das system, weil ich denke es sind genug lösungsansätze vorhanden, sie werden nur nicht diskutiert,
oder in erwägung gezogen, ich würde mir wünschen , das ihr euch höhrere ziele setzt, ihr seit so viele , die sich für besserung einsetzten, think big.

Bringen wir ordnung ins chaos und entfalten unser potential, oder gehen wir getrennt unter, als letztes ein letzter denkansatz, es war ein grosser organisatorischer akt eine pyramide zu bauen,
aber es wurde geschafft, eine vereinte welt, die funktioniert, ist ein noch grösseres projekt, aber wir sind gewachsen seit dem,
kann man es schaffen, vielleicht, denn es ist vieles schon kaputt, aber nur wenn wir es als gemeinschaftsprojekt sehen, können wir dinge abkürzen, die nichtnur das fortlaufende leid verkürzen können,
sondern auch die erfolgschancen steigern, es überhaubt noch hinzukriegen, haben wir 100 jahre zeit um stück für stück verbesserungen einzufordern, oder nicht?

--

--

Boon(Daniel Bauer)

im a full time activist and educated peer, spending all my life on possible global solutions and personal development for over 3 decades, im in many networks